Permalink

0

Vom Jojo-Effekt, der Döner- und Pizza-Diät und anderen Dingen

2014-02-19 16.15.24

Es ist schon wieder ein paar Wochen her, dass ich euch da draußen auf den neusten Stand gebracht habe, was meine Sport- und Diätbemühungen machen. Ich möchte heute kurz auf die Nachfrage nach dem von vielen bei mir erwarteten Jojo-Effekt eingehen und wie man mit Döner und Pizza trotzdem abnehmen kann.

Der Jojo-Effekt

Eine der häufigsten Reaktionen auf meinen Beitrag „Hollywood-Diät“ war, dass das eh nichts bringt, da mich der Jojo-Effekt fast genau so schnell wie das Gewicht runter geht wieder an den Ausgangspunkt katapultieren wird. „Wenn du deine Ernährung nicht dauerhaft umstellst, ist die ganze Mühe umsonst“ und ähnliche Aussagen habe ich häufiger als ich an beiden Händen abzählen kann gehört.

Im November und Dezember habe ich dann wieder normal gegessen (halbwegs, mehr als eine Mahlzeit pro Tag). Und jetzt werft mal einen Blick auf folgendes Diagramm:

feb_kg

Na? Seht Ihr den Anstieg zwischen dem 18. und 28. Dezember? Was meint Ihr, Jojo-Effekt? NEIN! Das liegt alleinig daran, dass wir von einem Kollegen jedes Jahr zu Weihnachten ein halbes Kilo Nürnberger Lebkuchen kriegen. Und da ich mich jedes jahr besonders überschwänglich bei Ihm bedanke, haben wir dieses Jahr 1.5kg Lebkuchen bekommen die alle alleinig in meinem Magen gelandet sind.

Wie man sieht hat mich das nur einen knappen Monat zurück geworfen. Das war es wert!

Döner und Pizza Diät

Gedankensprung zurück zur Gegenwart. Aktuell ernähre ich mich genau so ungesund, wie vor circa einem Jahr. Ich habe den ganzen Februar ausschließlich (!!) von Döner und Pizza gelebt.

Und was sagt das Gewicht dazu? Seht ihr ja oben. Nur ein halbes Kilo vom 12-Monats Tiefststand entfernt. Und auch wenn man es auf der nachfolgenden Graphik nur erahnen kann: Mein Körperfettanteil ist niedriger als je zuvor!

feb_fat

Wie klappt das trotz der schlechten Ernährung? Zauberwort Sport. Dank des schönen Wetters gehe ich aktuell alle zwei Tage 7-10km Joggen und an den Tagen dazwischen fahre ich Fahrrad und rudere ich circa. 1 Stunde.

running

Zehn mal Laufen in eineinhalb Monaten ist für einen doch recht kalten Winter / Frühling ganz ok. Leider ist mein Laufpartner aktuell in Portugal – weswegen ich auf diesem Wege einfach mal einen Ersatz suche. Jemand Lust (Berlin-Kreuzberg, meistens kurz vorm Sonnenuntergang)?

2014-02-19 16.15.24

Und falls das alles nicht klappt, habe ich heute spontan den Fernseher aus dem Schlafzimmer vor mein Fahrrad gestellt – in dem Alter, dass ich im Schlafzimmer nichts besseres anzufangen weis als Fernsehen zu schauen bin ich immerhin noch nicht.

Spaß beiseite – gedacht ist die Konstruktion für eine Videoproduktion – aber es spricht ja nichts dagegen, sie ab und zu auch privat zu nutzen… Immerhin gibt es ja grade Olympia – da macht das Fahrradfahren gleich doppelt so viel Spaß.

 

Was macht Ihr so um euch im Winter sportlich fit zu halten? Schreibt es doch in die Kommentare!

Permalink

0

Erinnerung: Am 14. Februar ist Valentinstag

valentinstag

So wie mich heute mein Kalender erinnert hat, so möchte ich euch da draußen heute daran erinnern, dass am 14. Februar (also nächsten Freitag) mal wieder der Valentinstag ansteht. Ich möchte mich gar nicht lange mit der Geschichte des Tages (Gedenktag für christlichen Märtyrer namens Valentinus) oder der Diskussion, ob es sich dabei nur um ein Instrument der Konsumindustrie handelt aufhalten. Diese fragen werden sicher – wie jedes Jahr – ausführlich in der Blogosphere diskutiert werden.

Vielmehr möchte ich euch ein paar Tipps geben, wie Ihr am Valentinstag größere Katastrophen umschiffen könnt und was ich so in den letzten Jahren gelernt habe.

 

1. „Wir schenken uns nichts“ / Blumen sind nie verkehrt

Wenn Ihr nicht schon mindestens ein Jahr mit eurer Freundin zusammen seit (und somit auf Erfahrungen aus dem letzten Jahr zurückgreifen könnt) dann nickt den Vorschlag ab, aber besorgt trotzdem mindestens einen Strauß Blumen. Mir wurde von meiner damaligen Freundin berichtet, dass einem so eine Aussage recht schnell über die Lippen kommt, sie sie aber dann am Valentinstag selber doch bereut hat (als Ihr Ihre Freundinnen erzählt haben, was sie so tolles bekommen haben). Continue Reading →

Permalink

2

Meine guten Vorsätze für 2014

gute-Vorsätze

 Es ist offiziell. Wir haben wieder einmal ein Jahr ohne Weltuntergang oder Weltkrieg überstanden. Hallo 2014! Auch wenn ich nicht viel von „guten Vorsätzen“ halte (entweder man macht etwas oder halt nicht) so ist der 1. Januar doch ein super Datum um mit etwas neuem zu beginnen.

Und so habe ich mir die letzten Tage auch mal ein paar Gedanken über das vergangene Jahr gemacht und wie ich das kommende Jahr für mich gestalten will.

Und Ihr habt die große Chance mir nächstes Jahr zu dieser Zeit unter die Nase zu reiben, was, von der nachfolgenden Liste, ich nicht geschafft habe…

Continue Reading →

Permalink

0

Die Einschränkung der Informationen die das Internet dir zeigt

Hast du dich schon einmal gewundert, dass du in deinem Newsfeed auf Facebook ganz viel von den selben Leuten siehst, und von anderen Freunden fast nichts? Das kann daran liegen, dass deine anderen Freunde weniger aktiv auf Facebook sind. Eine andere erklärung könnte aber auch sein, dass Facebook beschlossen hat, dass die Freunde nicht so interessant für dich sind.

Aber was passiert, wenn das Internet diese Entscheidung auch für deine politischen Ansichten und die Nachrichten die du ließt trifft? Dazu ein sehr empfehlenswerter TED-Talk von Eli Pariser.

Wie seht Ihr das? Ich persöhnlich lese Facebook nur noch im „Most Recent“ modus, also mit allen Einträgen nach Datum geordnet.

Permalink

2

Resümee nach mehr als 20kg Gewichtsverlußt

Hier ein kleiner Zwischenbericht zu meiner Hollywood Diät, die ich ja bereits im letzten Beitrag erläutert habe – denn fertig bin ich noch nicht mit dem Abnehmen. Ich bin jetzt zwar schon etwas länger als 90 Tage dabei, möchte hier jetzt aber einmal nur die letzten drei Monate begutachten. 18kg Gewichtsabnahme in 90 Tagen; das ergibt im Durchschnitt 6 Kilogramm pro Monat was ein ganz guter Wert ist. Er fällt jedoch wesentlich kleiner aus als rechnerisch zu belegen, da ich meine Muskeln ganz gut erhalte. Dazu aber später mehr.

diet_results

Anders als im letzten Artikel gibt es ab jetzt keine chronologische Reihenfolge. Ich habe einfach mal ein paar Punkte aufgeschrieben, die mir die letzten Wochen in den Sinn gekommen sind.

Continue Reading →

Permalink

1

Warum ich George Zimmerman für unschuldig halte

George Zimmermans gebrochene Nase

Zuerst einmal ganz knapp zusammengefasst was passiert ist. George Zimmerman (28) hat am Abend des 26. Februar 2012 Trayvon Martin (17) erschossen. Zimmerman wurde deswegen in Florida wegen Mordes angeklagt. Die Verteidigung hat auf Notwehr plädiert was die sechs Geschworenen auch so gesehen und Zimmerman frei gesprochen haben. Nach dem Prozess gab es an der amerikanischen West- und Ostküste Ausschreitungen, teilweise auch gewalttätiger Natur, um eine erneute Anklage gegen Zimmerman zu erreichen.

Ich möchte in dieser Kolumne kurz aufzeigen warum ich, nachdem ich den gesamten Prozess via Internet-Stream verfolgt habe, George Zimmerman für nicht schuldig im Sinne der Mordanklage halte und mich somit dem Urteil der Geschworenen anschließe.

Continue Reading →

Permalink

1

Wie IKEA bei den Größenangaben schummelt

Ikea Badezimmer Skandal

Vor ein paar Jahren hatte ich eine geniale Idee: Apartments in hochpreisigen Innenstädten bauen. Ihr habt die Genialität der Idee noch nicht erkannt? Ok, also: Der Clou an den Apartments ist, dass sie sehr, sehr klein sind. Vergleichbar mit der Amerikanischen ‚Studio‘-Größe aber architektonisch so geschnitten, ausgestattet und fertig möbliert, dass man als Student/Single sehr gut darin leben kann.

Kommen wir nun aber zu IKEA Continue Reading →

Permalink

3

Die „Hollywood Diät“

Die Hollywood Diaet
Die hier geteilten Informationen sind nicht zum Nachmachen bestimmt! Die Diät ist sogar gefährlich für die Gesundheit und sollte deswegen nie ohne vorherige Abstimmung mit einem Facharzt durchgeführt werden!

 

Das eigene Gewicht war für mich immer eine Entscheidung zwischen dem einfachen Weg und dem richtigen Weg. Da ich notorisch faul bin, habe ich mich für den einfachen Weg entschieden. Also immer dann etwas essen, wenn man Hunger hat. Immer das essen, was grade da ist.

Ich habe es geschafft mich in stressigen Zeiten für mehr als drei Monate am Stück ausschließlich von Pizza, Döner, Chinesischen Nudeln, Sushi und Chicken Curry vom Inder zu ernähren. Außerdem hatte ich leider auch noch eine super Ausrede: Meine Küche war ohne Strom (wg. Umbau).

Zusammen mit meiner aktuellen 105 Stunden Woche und meiner genetischen Grundsituation führte das alles dazu, dass sich der Waschbrett- immer mehr zu einem Waschbär-Bauch entwickelte. Ich habe zwar nebenbei immer Sport gemacht (1 x pro Woche Fahrradfahren oder Rudern), jedoch hat das den Prozess nur verlangsamt und nicht gestoppt. Continue Reading →